...

Erstarken, das eigene Leben gestalten

Honorar

Ein Kennlerngespräch von 20-30 Minuten ist unentgeltlich.

Für eine Sitzung Kognitive Verhaltenstherapie, Coaching und Hypnotherapie berechne ich:      45Min./€75,-,   60Min./€100,-. Ab der 61.Minute € 25,- pro angefangene Viertelstunde. Die Sitzungen finden üblicherweise einmal pro Woche statt.
Die Kosten für die zweistündige Erstsitzung Hypnotherapie betragen €150,-.

Coaching Sitzungen finden im mit dem  Coachee  festgelegten Rhythmus statt. Es können auch ein oder mehrere Coaching Tage/ 8Std./€420,-( zzgl. 1,5 Stunden Pause) oder ein oder mehrere halbe Tage/ 4,5 Std./ €220,- (zzl.45 Minuten Pause) gebucht werden. Fallen Fahrtkosten an, werden diese individuell vereinbart.

Für eine 50minütige Sitzung Klientenzentrierte Gesprächstherapie nach Rogers berechne ich Ihnen €75,-, als Paartherapie €130,-. Die durchschnittliche Dauer beträgt 40–80 Sitzungen, bei einer Sitzung pro Woche also ungefähr ein Jahr.
Die Sitzungslänge von 50 Minuten wird nicht überschritten.

Eine Sitzung EMDR dauert meist 60-90 Minuten. Pro Sitzung berechne ich €100,-.                  Ab der 61.Minute € 25,- pro angefangene Viertelstunde.

Rentner mit einer nachgewiesenen geringen Rente oder mit Bezug von Zusatzleistungen eines Amtes zahlen pro Sitzung €50,-.

Alleinerziehende, nicht mehr im Elternhaus lebende Studenten und Menschen in Ausbildung zahlen €50,- pro Sitzung.


Einzelsitzungen Entspannungstherapie berechne ich mit €60,-.

Als Teilnehmer Entspannungstherapie in einer drei bis vier Teilnehme-Gruppe bei mir in der Praxis berechne ich €15,- pro Teilnehmer.

Als Gruppentherapeutin Entspannungstherapie berechne ich €100,- pro Kurseinheit zzgl. Anfahrtspauschale nach individueller Absprache. 

Die Einzelstunde Kunsttherapie für Kinder und Maltherapie bei Demenz berechne ich mit €60,- inklusive Materialkosten für maximal 60 Minuten bei mir in der Praxis. Wünschen Sie einen Hausbesuch, wird zzgl. eine individuelle Anfahrtspauschale vereinbart.

Als Teilnehmer Kunsttherapie für Kinder in einer drei bis vier Teilnehmer Gruppe bei mir in der Praxis berechne ich €35,- pro Teilnehmer, was die Materialkosten mit einschließt. Das Gruppenangebot Kunsttherapie für Kinder und Maltherapie bei Demenz in externen Räumlichkeiten berechne ich mit €100,- pro Kurseinheit, die Dauer liegt zwischen 45 und 75 Minuten. Material wird entweder von der Einrichtung gestellt oder separat abgerechnet, zzgl. Anfahrtspauschale nach individueller Absprache.



Die gesetzlichen Krankenkassen übernehmen die Kosten für Psychotherapie nach dem Heilpraktikergesetz leider nicht.
Einige Kassen bieten jedoch Zusatzversicherungen an, in den diese Leistungen enthalten sind. Leider sind die Behandlungssätze derart niedrig und seit den 1980er Jahren nicht erhöht worden, daß ich nicht mit Kassen oder Zusatzversicherungen abrechne. Nach jeder Sitzung erhalten sie eine Honorarnote, die Sie selbst einreichen können. Es tut mir sehr leid so handeln zu müßen.


Spezielle Konditionen
Ich nehme pro Monat einen pro bono Fall auf. Diese Plätze halte ich für Frauenhäuser und ähnlichen Einrichtungen frei. Wegen der oft schwierigen Situationen mache ich dann auch Hausbesuche.
Rentner mit einer nachgewiesenen geringen Rente oder mit Bezug von Zusatzleistungen eines Amtes zahlen pro Sitzung €50,-.
Alleinerziehende, nicht mehr im Elternhaus lebende Studenten und Menschen in Ausbildung zahlen €50,- pro Sitzung.


Das jeweilige Honorar wird für die geplante Sitzungsdauer vor Behandlung in voller Höhe als Barzahlung fällig. Eine Verlängerung wird direkt im Anschluß an die Sitzung, ebenfalls in bar, entrichtet.
Individuelle Zahlungsbedingungen bedürfen der Absprache.

Für nicht wahrgenommene und nicht 24 Std. vor dem vereinbarten Termin abgesagte Sitzungen, wird ein Ausfallhonorar in voller Höhe, entsprechend der gebuchten Sitzung, in Rechnung gestellt. 


Warum ist selbst zahlen nicht immer ein Nachteil?

Bedeutend ist, dass für die Kostenübernahme einer kassenfinanzierten Psychotherapie eine psychologische Störung mit Krankheitswert diagnostiziert werden muss.

Was bedeutet das für Sie?
Dies ist beispielsweise für den späteren Abschluss einer Lebens– oder Berufsunfähigkeitsversicherung, für eine Verbeamtung (z.B. Lehramt) relevant, denn es werden zurzeit Angaben über Behandlungen der letzten 2-5 Jahren abgefragt.

Bei Bewerbungen für sicherheitsrelevante Tätigkeiten, in der Luftfahrt, etc. werden Sie ebenfalls nach psychologischen Behandlungen gefragt.
Wird über keine gesetzliche oder private Krankenkasse abgerechnet, tauchen Ihre Behandlungsinformationen nirgendwo auf!

Ein weiterer Vorteil ist die Anwendung alternativer Behandlungsmethoden:
Heilpraktiker Psychotherapie unterliegen nicht dem Psychotherapeutengesetz (§1), welches nur wenige Psychotherapeutische Methoden anerkennt.
Nach dem Heilpraktikergesetz ist es möglich, -alle- Therapieformen, in denen sich der Heilpraktiker fortgebildet hat, anzubieten! 

 

Heilpraktikerrechnungen sind steuerlich absetzbar

Klienten und Klientinnen können die Honorare, die sie für psychotherapeutische Behandlungen gezahlt haben, als sogenannte „Sonderausgaben“ in ihrer Steuererklärung geltend machen, und so unter Umständen ihre Steuerlast mindern! Das Finanzgericht Münster hat entschieden (Az. 3 K 2845/02 E), dass psychotherapeutische Behandlungskosten auch dann als „außergewöhnliche Belastungen“ anzuerkennen sind, wenn sie nicht von Vertragstherapeuten der gesetzlichen Krankenkasse, sondern von Privattherapeuten oder Privatkliniken in Rechnung gestellt worden sind.


Schweigepflicht

Als Heilpraktikerin Psychotherapie bin ich dazu verpflichtet, über alles Schweigen zu bewahren, was mir bei der Ausübung meines Berufes anvertraut oder zugänglich gemacht wird, auch gegenüber Familienangehörigen.
Vertrauliche Informationen können nur durch eine Entbindung von der Schweigepflicht            -durch den Klienten- weitergegeben werden.