...

Erstarken, das eigene Leben gestalten

Entspannungstherapie

Warum?

Das vegetative Nervensystem wird nach funktionellen und anatomischen Gesichtspunkten in das Sympathische und Parasympathische Nervensystem unterteilt. 

Der Sympathikus ist für die Leistungsbereitschaft des Körpers zuständig, nicht nur das, sondern bei Angst, Stress, Panik, innere Unruhe, uvam. Solange er aktiv ist,  hemmt er den Parasympathikus in seinem Wirken.
Der Parasympathikus sorgt zum Beispiel für (innere) Ruhe, Entspannung, Regeneration. Befinden wir uns in einem Zustand, in dem das parasympathische Nervensystem übernommen hat,  sind wir ausgeglichener, Stress-resistenter und nicht nur das: dann können wir uns gut konzentrieren, unsere quantitative und qualitative Arbeitsleistung erhöht sich. In diesem Zustand können wir unsere Freizeit genießen, Qualitäts-Zeit  mit unserer Familie und Freunden verbringen, kreativ und aktiv sein.

Mein Ziel ist es, Sie  mit Mitteln des Autogenen Trainings, der Progressiven Muskelentspannung nach Jacobsen, Fantasiereisen, Elementen, Meditation, aus dem Yoga und Atemkontrolle in einen Zustand mit Ihnen und/oder Ihren Kindern zu bewirken, in dem das parasympathische System übernimmt, sie entspannter und gelassener im Leben stehen. Werden einige der Entspannungstechniken auch zu Hause trainiert, tritt bei regelmäßigem Üben der Effekt ein, daß allein bei dem Gedanken an die Übung, sich Entspannung einstellt.    Ich habe mich zu einer Ausbildung zur Entspannungstherapeutin entschlossen, da die verschiedensten Arten der Psychotherapie in Verbindung mit der Entspannungstherapie, eine wertvolle Ergänzung ist um überhaupt an sich arbeiten zu können, "runter zu kommen" oder überhaupt erst einmal aus seiner Gedankendauerschleife herauszutreten.


Wer  profitiert besonders von Entspannungstraining?         

  • Burnout-Symptomatik
  • Erschöpfung und Müdigkeit
  • Herz-Kreislaufstörungen
  • Konzentrationsstörungen
  • Magen-Darm-Erkrankungen
  • Nervosität und innere Unruhe
  • Schlafstörungen
  • ADS/ADHS im Kinder-und Erwachsenenalter
  • Konzentrationssteigerung
  • psychosomatische Therapie
  • Rauchentwöhnung / Raucherentwöhnung
  • Rückenschmerzen
  • Stress
  • Spannungskopfschmerz, Kopfschmerz und Migräne
  • Tinnitus
  • Verspannungen
  • Zwangsstörungen/Zwänge

                 

Kontraindikationen:

Autogene Training darf nicht angewendet werden bei: Intelligenzminderung. akuten Psychosen, schweren Depressionen. posttraumatischer Belastungsstörung.   Eine absolute Kontraindikation sind der Progressiven Muskelentspannung nach Jacobsen sind: akute Psychosen, relative Kontraindikationen sind die Neigung zu Überanstrengung, Muskelkrämpfen und Muskelerkrankungen. Kontraindikationen für  Atemtherapie, Infektionserkrankungen, akute entzündliche Prozesse (hohes Fieber ab 40°), Psychosen, manische Depression, Neuritiden (Entzündung eines Peripheren Nervs). Yoga: Vorsicht bei Bandscheibenproblemen. Bei Bluthochdruck Übungen meiden, bei denen der Kopf tiefer liegt als der Körper. Fantasiereisen: akute Psychosen. Meditation: Sollten Sie unter einer psychischen Erkrankung leiden, psychotische Symptome oder auch ein belastendes Suchtproblem haben, dann ist es notwendig, die Aufarbeitung mit Hilfe von Meditation nur in Verbindung mit einer entsprechenden Therapie zu tun.                                      Vor Kursbeginn oder dem Beginn einer Einzeltherapie lasse ich Ihnen einen Gesundheitsfragebogen zukommen.               



Gruppen/Klienten/Firmenkreise-Kinder/Jugendliche/Erwachsene

Für Kinder und Jugendliche biete ich drei Gruppen/bzw Einzelsitzungen an:                                von 4 Jahre bis Ende Kindergarten                                                                                                        von Einschulung bis 11/12 Jahren, nach Reife                                                                                    von 11/12 Jahren, nach  Reife bis 16 Jahren                                                                                        Bei den jüngsten Kindern, dürfen Oma, Opa, Mama oder Papa bei den ersten ein oder zwei Treffen dabei sein, Sie  machen dann einfach mit.  Das Kursprogramm/Inhalte sind, wie auch die verwendeten Materialen, die Musik und die Didaktik, dem Alter angepasst. Ich biete auch Mutter-Kind, bzw. Mama, Oma, Opa-Kind Entspannungsgruppen an. Sie können mich diesbezüglich gerne als Organisation oder Verein ansprechen, vielleicht tun Sie sich auch mit anderen Eltern zusammen und melden sich bei mir.   

Erwachsene:                                                                                                                                                - für Senioren                                                                                                                                              - für Frauen                                                                                                                                                  - für Firmen  und Institutionen                                                                                                                  - für gemischte Gruppen  

Kleine Gruppen und Klienten zur Einzeltherapie empfange ich in meiner Praxis. Ich komme in Ihre Firma, Ihren Verein, Ihre Klinik oder zu Ihnen nach Hause.                                 

         

Honorar                                                                                                                            Einzelsitzungen Entspannungstherapie berechne ich mit €60,-.                                                  Als Teilnehmer Entspannungstherapie in einer drei bis vier Teilnehme-Gruppe bei mir in der Praxis berechne ich €15,- pro Teilnehmer.                                                                                        Als Gruppentherapeutin Entspannungstherapie berechne ich €100,- pro Kurseinheit zzgl. Anfahrtspauschale nach individueller Absprache.

Ich halte ein Minimum für 6-8 Kurseinheiten für angemessen, besser 8 bis 10 um die Kursinhalte langfristig zu verinnerlichen.